Der Fürst ist guter Laune!

Welche Freude, lasst uns feiern und seid meine Gäste, zahlt der Steuerzahler von Leoben! Herbei Herbei, der Fürst ist guter Laune wir sehen uns am Faschingsdienstag! Walter Reiter und Robert Maier

weiterlesen

Am Faschingsdienstag stehen Leobner BürgerInnen vor dem Rathaus, Stadtwerken und Altstoffsammelzentrum vor verschlossenen Türen!

Kein Betrieb-Konzern in unserer Region kann oder will es sich leisten ihren Mitarbeitern am Faschingsdienstag auf Kosten ihres Unternehmen einen ganzen Tag freizugeben! Für die Bediensteten des Leobener Rathauses (Hoheitsverwaltung)und Stadtwerke, gab es nach unseren Informationen, eine Dienstanweisung wonach am Faschingsdienstag die MitarbeiterInnen, bei voller Bezahlung, dienstfreigestellt waren.

weiterlesen

Lügen haben kurze Beine

Wie schon so oft sagen die verantwortlichen der Stadtgemeinde gegenüber der Presse und den LeobnerInnen nicht die Wahrheit. In einem Beitrag heute in einer Tageszeitung geben die Verantwortlichen der Stadtgemeinde Leoben darüber Auskunft „über konkrete Pläne für das Parkraumkonzept im Stadtteil Judendorf könne man daher nichts sagen“. Diese Aussage entspricht nicht der Wahrheit, weil verantwortliche

weiterlesen

Es ist ein Griff in die Geldtaschen der Leobner Bevölkerung

Da überlegen doch allen Ernstes die Verantwortlichen der Stadtgemeinde Leoben, allen voran der Volks-Bürgermeister Wallner, dass im Ortsteil Judendorf die Parkplätze in gebührenpflichtige grüne Zonen umgewandelt werden. Man hat daher schon einmal sondiert, wo eventuell die Parkraum-Kassenautomaten aufgestellt werden könnten, ohne die Bevölkerung einzubinden und zu informieren. Wenn so die zukünftige

weiterlesen

Ein Bericht in der heutigen Konen Zeitung - 22.02.2017

Wir von der Bürgerliste setzten uns immer für „die Schwächsten“ ein. Ein absolutes “No-Go“ ist die Aussage des verantwortlichen Liegenschaftsverwalter der Stadtgemeinde Leoben: Sie soll halt die Fenster zumachen (auch im Sommer) und wenn sie der Rauch stört, soll sie halt aus der Wohnung aus- und wegziehen. Diese Antwort ist beschämend und für einen Mitarbeiter der Stadtgemeinde Leoben,

weiterlesen