Der LE-Gutschein, ist eine Leobner Erfolgsgeschichte und soll es auch bleiben!

Der LE-Gutschein, ist eine Leobner Erfolgsgeschichte und soll es auch bleiben!

Die FPÖ Fraktion hat bei der letzten Gemeinderatssitzung einen Antrag eingebracht, dass man den LE-Gutschein in Zukunft auch in den Geschäften  in Trofaiach eintauschen kann.

Der LE-Gutschein kann inzwischen in 250 Unternehmen in Leoben eingetauscht werden und viele Unternehmen die in Leoben ansässig sind,  wie die Voestalpine Donawitz, die RHI AG, die Montanuniversität oder die Stadtgemeinde Leoben“, schenken ihren Mitarbeitern zu Weihnachten diesen Gutschein.

Wir von der Bürgerliste haben daher diesen Antrag der FPÖ Fraktion nicht zugestimmt, weil  wir der Meinung sind: Unser LE-Gutschein, für unsere Betriebe in Leoben.

Wir dürfen unsere Betriebe und Unternehmen in unserer Stadt Leoben, durch so einen Antrag nicht schwächen.

Sehr verwunderlich auch das Verhalten der angeblichen Wirtschaftspartei ÖVP Leoben, die sich zu diesem Antrag nicht geäußert hat.
Die ÖVP Leoben, sich auch nicht für die Unternehmen unserer Stadt Leoben eingesetzt hat!

Facebook Walter Reiter

 

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Die Spatzen pfeifen es schon von den Dächern in Leoben!

Die Spatzen pfeifen es schon von den Dächern in Leoben!

Nachdem Ing. Anton Hirschmann bei der gestrigen Pressekonferenz angekündigt hat, mit einem starken Team für die Gemeinderatswahl 2020 in Leoben zu kandidieren, gibt es auch schon Gerüchte ,dass wahrscheinlich, der starke und sehr bekannte Konzernbetriebsratschef und Mitglied des Aufsichtsrates der voestalpine im Team von Anton Hirschmann ist.
Eines kann man aber schon mit 100% Sicherheit sagen, Volks-Bürgermeister Wallner hat ein Ablaufdatum und  er ist angezählt.

Wie man hört, hat er auch nicht mehr den Rückhalt in seiner Partei und viele Parteimitglieder wenden sich  vom Volks-Bürgermeister ab.

Die LeobnerInnen sind unter anderem sehr  schockiert und sind der Meinung, dass die Zwangsdelogierung seiner Ex-Frau, durch Volksbürgermeister Wallner höchst unmoralisch war. Diese Vorgangsweise  ist für einen sozialdemokratischen Bürgermeister  der zweitgrößten Stadt unakzeptabel.

Man darf auch mit Sicherheit  davon ausgehen, dass Herr Ing. Hirschmann wahrscheinlich noch einige Pfeile gegen den Volks-Bürgermeister Wallner und Finanzstadtrat Mautner,  im Köcher hat.

Facebook Walter Reiter

 

Bild könnte enthalten: Vogel

Ing.Anton Hirschmann, wird „reinen Tisch“ machen!

Wichtige Information!

Ing.Anton Hirschmann möchte bei einer Pressekonferenz am Donnerstag den 20.September um 14 Uhr 15 ,im Dominikanerhof im Einkaufszentrum LSC, wahrscheinliche etwas richtigstellen, etwas zugeben, etwas aus der Welt schaffen, erledigen, die Wahrheit sagen, für klare Verhältnisse sorgen,er wird  reinen Tisch machen und die LeobnerInnen über Missstände informieren!

 Also bitte hingehen, dieser Pressekonferenz ist öffentlich.

 Die Presseaussendung von Ing.Anton Hirschmann an die Medien!

Sehr geehrte MedienvertreterInnen,

anbei meine Einladung zur öffentlichen Pressekonferenz am 20.9.2018 um 14:15 Uhr im LCS-Dominikanerhof.

Ich werde diese als Privatperson Anton Hirschmann ausrichten.

Ich bedaure es sehr, dass unser Bürgermeister Kurt Wallner , sowie mündlich zugesagt mir bis dato keine schriftliche Bestätigung eines Auftrittes als neuer Obmann des TRV Hochsteiermark vor dem Gemeinderat, zukommen hat lassen.

 

Ich freue mich auf ihre Teilnahme. Sie werden es nicht bereuen.

Ein hochsteirisches Glück Auf

Ing. Anton Hirschmann

ein gebürtiger Leobener der seine Stadt liebt

Sehr geehrte MedienvertreterInnen!                                                                                 Leoben, 18.9.2018

Bürgermeister Kurt Wallner hat mir aus unerklärlichen und nicht nachvollziehbaren Gründen die mündlich zugesagte Präsentation als Obmann des TRV Hochsteiermark vor dem Gemeinderat nicht genehmigt. Angeblich gibt es große Ängste, dass ich die Bühne wie seinerzeit J.E. Treu für eine Abrechnung oder sogar Nestbeschmutzung nutzen werde.

Ich bedaure zutiefst, dass der Bürgermeister Wallner mit BeraterInnen und GenossInnen, als Leobens Spitzenvertreter, in meiner geliebten Heimatstadt so reagieren.

Sehr geehrte MedienvertreterInnen, aufgrund des Umstandes, dass ich vor dem Gemeinderat nicht sprechen darf, wird im LCS-Dominikanerhof um 14:15  Uhr eine öffentliche Pressekonferenz stattfinden, zu der ich als Privatperson einlade, um einem noch breiterem Publikum meine Visionen, Ziele u.s.w. mitzuteilen.  Eine starke Hauptstadt benötigt eine starke Führung.

Daher sollte das Motto lauten:

Stärken stärken!  Gießkannensystem führt zu nichts.

Meine Ideen zu:

  1. BM Wahlen 2020
  2. Zwischenlösung ab jetzt bis zu den Wahlen
  3. Thema Fußball in Leoben

Meine Vorstellungen und Lösungsansätze dazu.

Aus meiner schweren Krankheit habe ich Erkenntnisse gezogen. In ein paar Minuten werde ich auch nützliche Tipps und Erkenntnisse allen Anwesenden weiter geben.

Ich trete ausschließlich als Privatperson Anton Hirschmann und nicht als Obmann des TRV Hochsteiermark auf.

Ich freue mich, euch nach meinem Abgang (Pensionierung) wieder sehen zu dürfen. Ich ersuche um verlässliches Erscheinen. Ihr werdet eine spannende halbe Stunde erleben.

Ein hochsteirisches „Glück Auf“

Ing. Anton Hirschmann

Privatperson

Facebook Walter Reiter

Hat ein ranghoher Politiker vom Gericht Verfahrenshilfe bekommen?

 

Eine Leobnerin hat mir und einer zweiten Person  gegenüber eine Aussage  geäußert. dass ein Ranghoher Politiker in einem Verfahren bei Gericht, Verfahrenshilfe  bekommen hätte,  weil  er bei Gericht  angab, mittellos zu sein und über nur wenig,  sowie kein regelmäßiges  Einkommen zu verfügen.

Wir werden daher eine Sachverhaltsdarstellug an die Wirtschafts-und Korruptionsstaatsanwalt  schicken,  mit der Bitte um Überprüfung.

Facebook Walter Reiter

 

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Himmel und im Freien

Die LeobnerInnen , können sich glücklich schätzen. dass sie einen Volks-Bürgermeister Wallner haben, der sehr sozial –und frauenfreundlich eingestellt ist.

Volks-Bürgermeister Wallner aus Leoben hat angeblich gegen seine  Ex- Frau eine Räumungsklage eingebracht, weil  sie nach der Scheidung nicht aus der gemeinsamen  Wohnung ausgezogen ist.  Da die Ex-Frau ,sich nach ihren Schilderungen ,keine Wohnung leisten konnte, da ihr Ex-Mann ,ihr angeblich  seit Jahren, lediglich nur  500, Euro  im Monat bezahlt hat. Sie ist auch angeblich auf den ganzen Anwalts-und Gerichtskosten sitzen geblieben.

Heute  am frühen Morgen um 0900 Uhr, sind in der Winkelfeldstraße in Leoben, die Polizei, der Gerichtsvollzieher, Schlüsseldienst und Entsorgungsfirma  und der Anwalt vom Volks-Bürgermeister Wallner, Dr.Hiebler (der auch sehr viele Aufträge von der Stadtgemeinde Leoben bekommt) vorgefahren.

Die Zwangsräumung unter Aufsicht der Polizei,  hat gerade einmal ein dreiviertel Stunde gedauert, weil die Ex-Frau vom Volks-Bürgermeister Wallner,wahrscheinlich erkannt hat, dass ihre Lage aussichtslos ist und hat in Begleitung der Polizei die Wohnung  mit sehr wenig  Hab und Gut verlassen.

Diese Vorgangsweise wurde von mir mit der  Handykamera aufgenommen, leider ist die Qualität des Videos   https://we.tl/t-8 guJUBT7r5  sehr schlecht..

Unter anderem hat mir wieder einmal,  der Anwalt vom Volks-Bürgermeister Dr.Hiebler, mit Klage gedroht hat.

Facebook Walter Reiter

 

Für die Gemeinderatssitzung am 20.September werden von der Bürgerliste zwei Dringlichkeitsanträge eingebracht!

Wir von der Bürgerliste werden bei der Gemeinderatssitzung am 20.September 2 Dringlichkeitsanträge einbringen.

Installation eines Treppenliftes im Trauungssaal- Standesamt Leoben

Wir begründen dies wie folgt!

Der Trauungssaal im Leobner Standesamt, Peter Tunner-Straße 2, ist nur über einen Stiegenaufgang erreichbar. Für gehbehinderte Menschen ist eine Teilnahme an den Trauungen nur mit erheblichen Aufwand bzw. fremder Hilfe möglich.

Errichtung einer  WC-Anlage, im Bereich der  Zeremonienhalle  des  Friedhofes Donawitz.

Viele BesucherInnen  des Friedhofes Donawitz, machen schon sehr lange auf einen Missstand aufmerksam, der für eine Stadt wie Leoben, unwürdig und nicht tragbar ist.
Im August 2015 wurde eine neue Zeremonienhalle am Friedhof Leoben-Donawitz eröffnet.
Man hatte wahrscheinlich  damals  schlichtweg auf die Errichtung einer öffentlichen Toilettenanlage vergessen.
Diese Situation am Friedhof Donawitz ist vor allem für alte und gehbehinderte Menschen untragbar und unmenschlich.

Es ist den BesucherInnen  des Friedhofes Donawitz, derzeit nicht möglich rasch eine WC-Anlage zu finden. Die nächste WC-Anlage ist 250 Meter entfernt, und darüber hinaus auch noch kostenpflichtig. Für betagte oder gehbehinderte Besucher, ist dieser Umstand sehr unzufrieden stellend und nicht tragbar!

Wir gehen aber davon aus,dass beide Anträge von der Rathausmehrheit (SPÖ),mehrheitlich abgelehnt werden!

Walter Reiter

 

Gänsehaut pur!

Heute ein Kommentar von Antonela Miloloža auf Facebook,einfach nur Gänsehaut pur.

Danke Antonela,habe noch nie so ein schönes Dankeschön als Leobner Gemeinderat bekommen und es motiviert mich unheimlich, noch besser zu werden!

Antonela Miloloža postet heute  auf Facebook folgenden Beitrag!

Gestern hatten wir was zum feiern🍾🥂😊 Lieber Walter, liebe Nicole ohne euch beiden wäre das alle nicht zu schaffen gewesen. Liebe Nicole danke dir und deiner Familie die mich dazu bewogen haben mich beim Walter zu melden und dir lieber Walter ein herzliches Dankeschön für deinen Einsatz, deine Ehrlichkeit, deiner Menschlichkeit und deiner tatkräftigen Unterstützung vom ersten bis zum letzten Schritt!!
Liebe LeobnerInnen die nächste Wahl rückt immer näher… ❌ Bürgerliste Walter Reiter. Ich kann dich als „nicht-Leobnerin“ nicht wählen deswegen geb ichs an meine Leobner FB-Freunde weiter.

Zur Info, wer ein Problem hat egal um was es geht meldet euch bei diesem Herrn er unterstützt euch, niemand muss von irgendjemanden UNGERECHT behandelt werden und schon garnicht sich dies gefallen lassen!

 

Bild könnte enthalten: 4 Personen, einschließlich Walter Reiter, Personen, die lachen, Personen, die sitzen

Herr Ex-Gemeinderat von der SPÖ Leoben-Göss Josef Riegler, Referent für Natur und Umweltschutz von den Naturfreunden Leoben, kann mit Kritik schwer umgehen.

Am 10.Juli dieses Jahres habe ich die Verantwortlichen der Stadtgemeinde Leoben, Tourismusverein und Naturfreunde kritisiert, dass  die „sogenannte Häuslbergrunde“ in einem erbärmlichen Zustand ist.

Spät aber doch,  haben nun die Verantwortlichen auf unsere Kritik reagiert und es dürfte in absehbarer Zeit dieser Missstand am Häuslberg  endlich beseitigt werden. Herr Riegler war heute in Begleitung zweier Herren vor Ort, Herr Riegler erklärte mir, dass der derzeitige Zustand am Häuslberg in bester Ordnung  sei und  er ersuchte mich, ich soll  diesbezüglich keinen Blödsinn schreiben.

Herr Riegler, ich bin in der glücklichen Lage, dass ich niemanden fragen muss, was  ich schreiben soll und darf, ich fühle mich  lediglich Verantwortlich, gegenüber der Bevölkerung von Leoben.

Facebook Walter Reiter

 

Bild könnte enthalten: Pflanze und im Freien