Wir von der Bürgerliste lassen uns von der Mehrheitsfraktion(SPÖ) nicht „EINKOCHEN“!

Wir von der Bürgerliste lassen uns von der Mehrheitsfraktion(SPÖ) nicht „EINKOCHEN“!

Alt-Bürgermeister Konrad und die Mehrheitsfraktion (SPÖ) waren seinerzeit der Meinung: „Wer sich das Asia Spa nicht leisten kann, möge einfach mit dem Radl nach Niklasdorf oder Trofaiach fahren!“

Wir von der Bürgerliste haben daher gefordert, dass das Leobner Asia Spa im Sommer bei den Tageskarten eine ähnliche Preisgestaltung wie das Freibad Trofaiach (Erwachsene 4,- Euro und Kinder 2,- Euro) sowie das Freibad Niklasdorf (Erwachsene 3,20 Euro und Kinder 1,50 Euro) führen sollte und haben daher einen gemeinsamen Fototermin verweigert.
Wir sind die einzige Fraktion im Leobner Gemeinderat, die sich auch wirklich für die Interessen der LeobnerInnen einsetzt. Wir fordern daher erneut, leistbare Eintrittspreise für das Asia Spa, damit die LeobnerInnen in Zukunft im Sommer nicht mehr mit dem Radl nach Trofaiach oder Niklasdorf ins Freibad fahren müssen!

Facebook Walter Reiter

Bild könnte enthalten: Einfamilienhaus, Himmel, Pool, Wolken und im Freien

Da lachen ja die Hühner, Frau Gemeinderat Keshmiri!

Da lachen ja die Hühner, Frau Gemeinderat Keshmiri!

Ich habe mich in den vergangenen Tagen bei einer Ausschusssitzung, negativ gegenüber Herrn G.G., dem Leiter der Liegenschaftsverwaltung der Stadtgemeinde Leoben geäußert.
Meine Meinung von Herrn G.G. ist nicht die beste, da ich bereits von sehr vielen LeobnerInnen erfahren musste, dass dieser Herr Menschen wie Bittsteller behandelt, wenn sie der Liegenschaftsverwaltung ihre Anliegen vorbringen. Daher ist dieser Herr G.G. meiner Meinung nach, eine totale Fehlbesetzung für ein leitendes Amt in der Liegenschaftsverwaltung.
Auf Grund meiner ausgesprochenen Kritik, glaubt Frau Gemeinderat Keshmiri nun sich überlegen zu müssen, ob sie mir in Zukunft noch die Hand zur Begrüßung reichen möchte. Bei der heutigen Eröffnung der Leobner Häuslbauermesse hat sie dies auch kundegetan.
Sehr geehrte Frau Gemeinderat Keshmiri, ich kann mich erinnern, ich glaube ich habe Ihnen aus Höflichkeit in den letzten 2 Jahren rund zweimal die Hand gegeben . Ich kann Sie aber beruhigen, in Zukunft werde ich Sie nun  nicht mehr auf diese Weise begrüßen, da ich von Ihnen und Ihrer Position als Gemeinderat nicht wirklich viel halte und meiner Meinung nach, sind auch sie eine totale Fehlbesetzung !

Facebook Walter Reiter

Bild könnte enthalten: Vogel und im Freien

Da von vielen BürgerInnen ,immer wieder der Wunsch an uns herangetragen wird, werden wir wieder einmal, bei der nächsten GR-Sitzung am 21.März diesen Antrag einbringen.

Da von vielen BürgerInnen ,immer wieder der Wunsch an uns herangetragen wird, werden wir wieder einmal, bei der nächsten GR-Sitzung am 21.März diesen Antrag einbringen.

Es sollte den MitgliederInnen des Gemeinderates ein großes Anliegen sein, dass die BürgerInnen von Leoben die Möglichkeit bekommen, vor Beginn einer jeden Gemeinderatssitzung den Gemeinderäten, Referenten , Stadträten sowie dem Bürgermeister Fragen zu stellen und Anliegen vorzubringen, die entweder sofort oder in der nächsten Gemeinderatssitzung beantwortet werden sollen.

Antrag:

Der Gemeinderat von Leoben möge beschließen, dass vor Beginn einer jeden Gemeinderatssitzung eine öffentliche Fragestunde abgehalten wird, um den anwesenden BesucherInnen der Gemeinderatsitzung die Möglichkeit zu geben, dem Bürgermeister, den Stadträten und Gemeinderäten Fragen zu stellen und Anliegen vorbringen zu können.
Diese Neuerung wäre ein guter Schritt, hin zu mehr Bürgernähe und somit eine Möglichkeit das Interesse der BürgerInnen von Leoben an den Gemeinderatssitzungen zu steigern und diese in Zukunft stärker zu frequentieren.

Facebook Walter Reiter

Minus statt Plus am Konto?

Minus statt Plus am Konto?

Volks-Bürgermeister Wallner und Finanzstadtrat Mautner verheimlichen wahrscheinlich  der Bevölkerung von Leoben wieder einmal die Wahrheit!

Beide Herren präsentieren in der Presse und Öffentlichkeit, voller Stolz den Rechnungsabschluss 2018 mit einem Überschuss von mehr als drei Millionen Euro für die Stadt Leoben.
Sie verschweigen jedoch, dass dieser Überschuss wahrscheinlich nur deswegen zustande gekommen ist, weil vermutlich viele Projekte, die für 2018 budgetiert waren,  einfach nicht umgesetzt wurden – nicht, weil beide Herren so wirtschaftlich und sparsam gearbeitet haben!
Finanzstadtrat Mautner und Volks-Bürgermeister Wallner informieren  die Leobner Bevölkerung wahrscheinlich nicht, wie  schlecht es tatsächlich   um die Finanzen der Stadtgemeinde Leoben  bestellt ist!

Facebook Walter Reiter

 

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Errichtung eines Wissens-und Komunikationszentrums(Bücherei neu)

Errichtung eines Wissens-und Komunikationszentrums(Bücherei neu)

Volk-Bürgermeister Wallner möchte im Museumscenter ein Wissens-und Kommunikationszentrums (Bibliothek neu) errichten und hat daher die Fraktionsvorsitzenden zu einem Gespräch eingeladen.
Für mich stellt sich aber grundsätzlich die Frage, brauchen wir in Zeiten wo es Internet, Facebook, Instagram und WhatsApp gibt, überhaupt noch eine Bücherei?
Ich glaube auch, dass die Errichtung von einen Wissens-und Kommunikationszentrum,  von der Leobner Bevölkerung Großteils wahrscheinlich sehr wenig, bis gar nicht angenommen wird.
Es gibt meines Erachtens wichtigere Sachen (Parkgebühren,Preise ASIA-Spa und und….)die man besprechen könnte!

Facebook Walter Reiter

Bild könnte enthalten: Personen, die sitzen

Wir von der Bürgerliste brauchen niemandem nach dem Mund reden!

Wir von der Bürgerliste brauchen niemandem nach dem Mund reden!

Vor den Gemeinderatswahlen 2015, gab es am 12. Februar 2015 ein Pressegespräch zum Thema „Altes Rathaus Neu“!
Im Jahr 2020 stehen wieder die Gemeinderatswahlen vor der Tür und siehe da, es gab wieder ein Pressegespräch zum selben Thema nur mit anderen Personen.
Wir von der Bürgerliste sind kritisch, hinterfragen und informieren die Bevölkerung von Leoben!
Es wurde seinerzeit auch eine Studie mit dem Titel „Altes Rathaus“ erstellt, Kostenpunkt 100.000,- Euro!!!
Der Haken an der Sache, niemand weiß so richtig was die Studie eigentlich aussagt, weil sie von den Verantwortlichen der Rathausmehrheit SPÖ unter Verschluss gehalten wird!
Wir von der Bürgerliste, bekennen uns zum Umbau der alten Rathauspassage, nur verlangen wir, dass die Bevölkerung über die wahrscheinlich tatsächlich anfallenden Kosten von ca. 10 Millionen Euro informiert werden!
Wir fragen uns auch, wie dieser Umbau finanziert werden soll?
Volks-Bürgermeister Wallner und Finanzstadtrat Mautner haben in den letzten Jahren fast 40 Millionen Euro Steuergeld an Rücklagen verbrannt!

Facebook Walter Reiter

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

 

Zur Erinnerung!
Das Pressegespräch vom 12.02.2015 vor den Gemeinderatswahlen 2015!
Für das Projekt „Altes Rathaus NEU“: WIL-Geschäftsführer Günter Leitner, Citymanager Anton Hirschmann, Bürgermeister Kurt Wallner!
Die Stadt Leoben bekennt sich zu einem multifunktionalen Veranstaltungszentrum.
LEOBEN. „Wir wissen, dass wir in der Innenstadt etwas tun müssen, daher gehen wir es jetzt mit vereinten Kräften an. Unser größter Schandfleck ist die Rathaus-Passage bis hin zur Sauraugasse“, sagte Bürgermeister Kurt Wallner im Rahmen eines Pressegespräches zum Thema „Altes Rathaus Neu“. Dem klaren Bekenntnis zum Kongresszentrum Leoben, zur Revitalisierung der Rathaus-Passage und zum Hotel am jetzigen Standort folgten mutige Pläne. Der Projektmanager Thomas Mathoi wird die Neuorientierung und Neugestaltung des „Alten Rathauses“ vorbereiten und begleiten. Mit mehr oder weniger klaren Vorgaben:
• Ein neuer multifunktioneller Veranstaltungssaal, „der alle Stückl’n spielt und der einer Bezirkshauptstadt gerecht wird“ (O-Ton Wallner).
• Die Sanierung der Rathaus-Passage, angedacht sind nicht nur Geschäfte, sondern Dienstleister und ein Ärztezentrum. Und ein Wissensturm mit einer zeitgemäßen städtischen Bibliothek.
• Das Hotel Kongress mit Max Klarmann wird in die Projektabstimmung miteingebunden.
Kongressstadt
„Die Vision, Leoben als führende Tagungsdestination in der Obersteiermark zu positionieren, lebt“, erklärte Citymanager Anton Hirschmann. Für Leoben spreche die Montanuniversität mit ihrem Netzwerk von Forschung und Wissenschaft.
Stadtgemeinde, Citymanagement und die Wirtschaftsinitiativen Leoben greifen bei der Realisierung mit genau verteilten Agenden wie Zahnräder ineinander. „Es ist erforderlich, die Aufgaben zu verteilen und die Schnittstellen zu Nahtstellen zu machen“, sagte WIL-Geschäftsführer Günter Leitner.
Der Zeitplan:
Feb. 2015 – Mai 2015: Projektvorbereitung
Mai – Juni 2015: Geladener Architektenwettbewerb
Juli 2015 – April 2016: Planung und Ausführungsvorbereitung
Mai 2016 – Juli 2017: Ausführung
August – November 2017: Projektabschluss!!!

Daher die berechtigte Frage ist Volks-Bürgermeister Wallner von Leoben und seine Rathaus Mehrheit SPÖ noch glaubwürdig?

Keine Kostenwahrheit der Leobner Rathausmehrheit SPÖ!

Heute wurde der Opposition im Leobner Gemeinderat das Konzept vom neuen Congresszentrum altes Rathaus vorgestellt.
Jede Partei die im Leobner Gemeinderat vertreten ist, ist sich im Klaren: das alte Rathaus muss saniert und umgebaut werden.
Der Umbau wird von den Verantwortlichen mit 6 Millionen Euro veranschlagt. An dieser Stelle muss man den Leobner SteuerzahlerInnen unbedingt die Wahrheit sagen, denn dieser Umbau wird ihnen um einige Millionen Euro mehr kosten, als von der Rathausmehrheit und den Verantwortlichen in der Presse und in der Öffentlichkeit bekannt gemacht wird!
Uns von der Bürgerliste wäre es lieber gewesen, man hätte einen privaten Investor gefunden, der bereit gewesen wäre, in  das alte Rathaus zu investieren  und zu renovieren.
Leider finden sich derzeit aber keine Investoren, die bereit sind in Leoben zu investieren!

Facebook Walter Reiter

 

Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien

Iron Road for Children vom 26.Juli-28.Juli 2019

Bald ist es wieder soweit: IRFC2019 !!!
20.000 Besucher aus über 70 Städten aus dem In- und Ausland am Event-Weekend sowie 3.500 aktiv teilnehmende Fahrzeuge, und knappe 60.000 € Spendengeld für erkrankte Kinder aus ganz Österreich, das war die Iron Road for Children 2018.
Dieses Jahr geben wir erneut ordentlich Gas und präsentieren euch noch mehr Bands, Show- & Kinderprogramm, Street-Food-Trucks & Austeller sowie eine Brandneue Tattoo-Area mit über 20 Tätowierern. Natürlich sammeln wir auch in diesem Jahr wieder für erkrankte Kinder und unterstützen noch mehr ausgewählte Projekte (mehr dazu in Kürze). Seid dabei, habt Spaß und tut Gutes – #IRFC2019 „Charity on Wheels“ Ein Herz für Kinder – Benzin im Blut!

Facebook Walter Reiter

Bild könnte enthalten: Text