Herr Bürgermeister Wallner, Finanzstadtrat Mautner und Frau Finanzdirektor Pichler von der Stadtgemeinde Leoben, schämt ihr euch gar nicht mehr? Habt Ihr jeglichen Anstand gegenüber der ärmsten Bevölkerung von Leoben verloren?



Die Bezieher von Heizkosten der Stadtgemeinde Leoben, bekommen dieser Tage einen Brief mit folgenden Inhalt (siehe Beilage)
Obwohl die Heizkostenbezieher bereits am 6.Feber 2024 ein Schreiben bekommen haben, dass dieser mit 08.03.24 überwiesen wird, bekommen sie wieder ein Schreiben, dass auf Grund der angespannten Situation, vorerst nur 70.- Euro ausbezahlt werden und die restlichen 10.- Euro zu einem späteren Zeitpunkt!

Ich würde daher vorschlagen, ihr bezahlt in Zukunft auch nur mehr 7/8 Achtel und nicht mehr 8/8 Achtel für die Heizkosten!

Hallo geht’s noch, die Stadtgemeinde Leoben hat für die Ärmsten der Armen in unserer Stadt kein Geld mehr zur Verfügung!

Herr Mautner Finanzstadtrat und Frau Finanzdirektor Pichler, sie wissen hoffentlich was sie zu tun haben, wenn ihr als Verantwortliche für die Finanzen der Stadtgemeinde Leoben, so einer unsozialen Vorgangsweise zustimmt!
Herr Finanzstadtrat würde vorschlagen, dass du dein Amt zur Verfügung stellst und Frau Finanzdirektor genießen sie in Zukunft ihren Ruhestand!

Bürgermeister Wallner , lässt sich beim Wirtschaftsfrühstück feiern, aber für die Ärmsten der Armen hat er kein Verständnis für ihre Sorgen!


Facebook Walter Reiter

Echt peinlich und beschämend, die Verantwortlichen der GIWOG!

Echt peinlich und beschämend, wenn die Verantwortlichen der GIWOG in ihren Aussendungen (E-Mails)krampfhaft Anstrengungen unternimmt und versucht den MieterInnen glaubhaft zu machen, sie hätten schon im Vorfeld über die Heizkostenabrechnung mit KELAG und ISTA mit Verhandlungen begonnen!

Es fällt auf, dass die Verantwortlichen von der GIWOG,fast schon gebetsmühlenartig (ständig wiederholend, immer wieder vorbringend) in ihren zahlreichen E-Mails an die MieterInnen, in der Seegraben-und Stollenwegsiedlung, die Behauptung aufstellen,dass die Unterschriftenliste der Bürgerliste Walter Reiter in diesem Zusammenhang nicht notwendig war!

An die Adresse der Verantwortlichen der GIWOG, der Auslöser dafür war, dass ihr Unternehmen im Zusammenhang mit der Heizkostenabrechnung reagiert hat,ist einzig und allein den 167 MieterInnen zu verdanken, die unterschrieben haben und somit ihr Unternehmen in Zugzwang gebracht haben, alle Forderungen der MieterInnen umzusetzen!

Facebook Walter Reiter

Wir von der Bürgerliste Walter Reiter, kritisieren und informieren die Bevölkerung von Leoben!

Heute ein Beitrag in der Kleinen Zeitung-Leoben, wo nun auch die FPÖ Leoben Stadt die Bevölkerung von Leoben unterstützt und aufklärt, dass die Verantwortlichen der Stadtgemeinde und Stadtwerke Leoben für die hohen Energiepreise in Leoben verantwortlich sind!

Schade, dass dieser Beitrag nicht online zu nachzulesen ist, viele LeobnerInnen, vor allem die Jugendlichen lesen keine Printmedien mehr!

Facebook Walter Reiter

Ein Treffen, mit zwei Leobner Persönlichkeiten!

Es war ein “Treffen mit Seltenheitswert”, Alt-Bürgermeister Konrad wird als Jahrhundert-Bürgermeister in die Leobner Geschichte eingehen!

Sein Nachfolger hat es nie geschafft, in seine Fußstapfen zu treten!

Josef Gritz, Konzernbetriebsrat und Mitglied des Aufsichtsrates der Voestalpine, seit mehr als vierzig Jahren ist er mein Seilgefährte, einer auf den man sich immer verlassen konnte!

Facebook Walter Reiter

Wir von der Bürgerliste Walter Reiter, kritisieren, informieren und unterstützen die LeobnerInnen in allen Lebenslagen!

Mit dem heutigen Tage(18.Feber 2024) wurde unsere Unterschriftenliste in der Seegraben-und Stollenwegsiedlung erfolgreich abgeschlossen!

167 MieterInnen haben unterschrieben und haben damit kundgetan , dass sie mit der Nachzahlung, der Jahresabrechnung und Verrechnung der Heizkosten, durch die ISTA nicht einverstanden sind!

Die MieterInnen in der Seegraben-und Stollenwegsiedlung sollen so lange keine Nachzahlung leisten, bis ein Lösungsvorschlag von der Genossenschaft kommt!

Im Falle einer Mahnung mit kleinen Raten beginnen!

Es gibt auch die Möglichkeit über die Caritas ein Ansuchen um Unterstützung beim Sozialministerium (Wohnschirm)abzugeben!

Bin gerne behilflich und bitte meine Unterstützung an (Handy 0660 4445718)!

Facebook Walter Reiter

Ein Dankeschön an die Verantwortlichen der Stadtgemeinde Leoben!

Ist sicherlich ein schöner Anblick und eine gute Werbung für unser Live Congress Leoben!
Ich kann auch verstehen, dass dieser Zustand niemanden auffällt, weil von den Verantwortlichen wohnt ja inzwischen keiner mehr in Leoben!

Der Manager vom Live Congress Leoben stört dieser Anblick auch nicht!

Er hat hat andere Prioritäten zu erfüllen und dieser Zustand gehört nicht zu seinen Aufgabenbereich!

www.reiterwalter

Die Verantwortlichen der GIWOG vertragen keine Kritik und sind beleidigt, wir von der Bürgerliste Walter Reiter kritisieren und informieren, was die Medien verschweigen!

Eines kann ich mit Sicherheit behaupten, ohne die Unterschriftenliste der MieterInnen Seegraben-und Stollenweg wäre wahrscheinlich keine Bewegung in der Angelegenheit “Jahresabrechnung ISTA“ gekommen!

Immerhin haben sich die verantwortlichen der GIWOG laut einem E-Mail an einem Mieter bereit erklärt, bereits auf zwei Forderungen (Gelbe Markierung) der MieterInnen einzugehen!

Es wird auch, wie von mir gefordert. eine Mieterversammlung am 28.2.2024 abgehalten werden!

Leider darf ich nicht daran teilnehmen, ich wurde von den Verantwortlichen der GIWOG ausgeladen, weil ich wahrscheinlich berechtigte Kritik geübt gabe!

Daher ist es für die MieterInnen von der Seegraben-und Stollenwegsiedlung äußerst wichtig, nehmt an dieser Mieterversammlung zahlreich teil, wo immer sie auch stattfindet!

Lasst euch nicht für dumm verkaufen und stellt dort Fragen, auch wenn sie unangenehm sind!

Ein Auszug aus einem E-Mail von der verantwortlichen der GIWOG an einem Mieter:

Wir werden selbstverständlich als GIWOG eine Mieterversammlung voraussichtlich am 28.2.2024 in Leoben abhalten. Bei dieser Versammlung werden auch Vertreter von ISTA und Kelag anwesend sein.

Unsere Teilnahme bei der von der Bürgerliste Walter Reiter geplanten Versammlung mussten wir leider zurücknehmen, da sich Herr Reiter an bestimmte Vereinbarungen mit uns nicht gehalten hat.

Ich halte fest, dass wir bereits unmittelbar nach Versand der Heizkostenabrechnungen Gespräche mit ISTA und Kelag im Interesse unserer Mieter:innen begonnen haben. Um diese Verhandlungen nicht zu gefährden, führen wir sie „gleichsam“ unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Wir konnten dabei bereits erreichen, dass unseren Mieter:innen nunmehr Ratenzahlungen ermöglicht werden.

Aufgrund der bisherigen Energiepreise haben wir im Interesse unserer Mieter:innen die flächenbezogene Abrechnung umgesetzt. Wir sind derzeit in einem Auswahlverfahren für „neutrale“ verbrauchsbezogenen Messeinrichtungen. Aus grundsätzlichen Erwägungen wollen wir keine Geräte von ISTA bzw. Kelag einsetzen, um eine größtmögliche Flexibilität für die Zukunft zu gewährleisten. Wir hoffen, dass wir auch zu diesem Thema erste Aussagen bei unserer Mieterversammlung machen können. Die Umsetzung hängt allerdings von einem Beschluss der Mieter:innen ab. Nur bei Vorliegen von mehr 67% Zustimmung können wir die Umstellung von flächenbezogener auf verbrauchsabhängig Abrechnung vornehmen.

Ziviler Ungehorsam macht sich bezahlt und aufgeben tut man nur einen Brief!

Facebook Walter Reiter

Verstehe die Aufregung nicht, verträgt da jemand keine Kritik?

Habe heute ein längeres Telefongespräch mit einem ranghohen Verantwortlichen der GIWOG geführt, wo er mir zu verstehen gegeben hat, dass die GIWOG nicht auf die Kritik der Bürgerliste reagiert hat (Ein Schelm der Böses denkt)!

Die GIWOG nicht auf die  Kritik der Bürgerliste reagiert hat, weil die GIWOG bereits vor der Kontaktnahme der Bürgerliste mit der GIWOG jene Maßnahmen, die von der Bürgerliste nun im Wege einer Unterschriftenliste anstrebt, aus Eigenem im Interesse der Mieter:Innen gesetzt hat.„


Nach seiner Aussage, wird an der geplanten Mieterversammlung am 29.Feber 2024, kein Verantwortlicher der GIWOG teilnehmen!
Daher wird diese Mieterversammlung abgesagt, weil es ergibt keinen Sinn, wenn von der GIWOG keiner Verantwortlicher, wie bereits zugesagt, daran teilnimmt!
Wir von der Bürgerliste werden aber weiterhin die Mieter in der Seegraben-und Stollenwegsiedlung unterstützen, Unterschriften sammeln, die wir, wenn diese Aktion abgeschlossen ist, an die Verantwortlichen der GIWOG übergeben werden!

Facebook Walter Reiter

Wir von der Bürgerliste, werden eine Unterschriftenaktion in der Seegraben-und Stollenwegsiedlung durchführen!

Wir von der Bürgerliste, werden eine Unterschriftenaktion in der Seegraben-und Stollenwegsiedlung mit folgenden Inhalt durchführen:

Ich bestätige, mit meiner Unterschrift!

Diese Unterschriftenliste der Mieter Seegraben-und Stollenwegsiedlung in Leoben, wird an den Vorstand der GIWOG, Gemeinnützige Industrie-Wohnungsaktiengesellschaft in 4060 Leonding, Welser Straße 41 zugestellt!

Wir, die Mieter bezweifeln, dass die uns zugegangene Jahresabrechnung über die Betriebskosten der Firma ISTA der Richtigkeit entspricht und auch für die Mieter nicht nachvollziehbar ist!

Wir, die Mieter ersuchen die Verantwortlichen der GIWOG, dass sie auf die Firma ISTA einwirkt und eine neuerliche, nachvollziehbare Jahres Betriebsabrechnung erstellt wird und das Ergebnis den Mietern in der Seegraben-und Stollenwegsiedlung mitgeteilt wird!

Wir, die Mieter ersuchen, dass die Firma ISTA aufgefordert wird, eine großzügige Ratenzahlungsmöglichkeit zu gewähren, damit die nahezu untragbare Last einzelner Mieter gemildert wird!

Wir, die Mieter fordern für die Zukunft Installationen, für eine individuelle Heiz-und Warmkosten Abrechnung aus den gesetzlichen Rücklagen unserer Liegenschaft, die zeitgemäß ist, geradezu notwendig und jedenfalls zweckmäßig erscheint!

Facebook Walter Reiter