Ein Beitrag in der Kleinen Zeitung Leoben am 07.Juni 2018

Information : Unser Mail am 04.September 2014 an die Verantwortlichen der Stadtgemeinde Leoben.

An Stadtgemeinde Leoben z.H. Referat für Stadtplanung und Stadtentwicklung Erzherzog-Johann-Straße 2 8700 Leoben

Sehr geehrte Verantwortliche vom Projekt „Sonneninsel“ in Leoben-Judendorf,

Wir  dürfen Sie zum aktuellen Stand, unserer Unterschriftenaktion gegen das Projekt „Sonneninsel“ in Leoben/Judendorf, informieren. Zuerst dürfen wir  betonen, dass der Anstoß für unsere Aktion von den MieterInnen der betroffenen Wohnungen kam. Keineswegs wurde oder wird ein Mieter von uns dahingehend beeinflusst. Unsere Liste stellt keinen Anspruch auf Vollständigkeit bezgl. der Nichtbefürworter dieses Projektes. Es gibt verständlicherweise auch MieterInnen die zwar gegen dieses Projekt sind, aber nicht auf einer Unterschriftenliste aufscheinen wollen. Bitte diesen Umstand bei der Bewertung zu bedenken. Uns liegen bis zum heutigen Tag 103 Unterschriften von MieterInnen vor, die sich gegen das Projekt „Sonneninsel“ in Judendorf aussprechen. Wir halten daher dieses Projekt, wie im aktuellen Entwurf, als nicht durchführbar.  Eine Abstimmung unter den betroffenen MieterInnen (die wir natürlich befürworten), kann derzeit nur in einem Desaster der Verantwortlichen enden. Der Grund für die enorme Ablehnung ist nach unseren Wissenstand, die Befürchtung dass sich die Mieten erhöhen werden. Diese Befürchtung ist nicht unbegründet, denn durch den zusätzlichen Wohnraum (Wintergarten), erhöhen sich natürlich die Quadratmeter pro Wohnung. Das wiederum schlägt sich auf die Mietpreise um. Viele MieterInnen könnten sich eine höhere Miete einfach nicht leisten und müssten ausziehen. Es kann aber nicht sein, dass ein Stadtteil nur noch für Besserverdiener leistbar ist! Deshalb unterstützen wir die MieterInnen in Judendorf bei diesem Anliegen. Auch sei erwähnt, die MieterInnen der Gemeindehäuser in Judendorf sind nicht gegen eine Wärmedämmung. Allerdings sprechen sich viele für eine übliche Dämmung mit Dämmplatten aus. Dieses Meinungsbild hat sich für uns  aus zahlreichen Gesprächen mit den MieterInnen ergeben.

Wir senden Ihnen eine kopierte Unterschriftenliste mit, die Originalliste bleibt in unseren Händen und ist für Sie jederzeit einsehbar.

Das endgültige Ergebnis unserer Unterschriftenaktion in Leoben Judendorf!

Bei den Gemeinderatswahlen März 2020,bitte die Bürgerliste wählen DANKE??

Judendorf
Abstimmung Wohnungen %
Berechtigt 285 100,0
NEIN 142 49,8
JA 71 24,9
Nicht teilg. 72 25,3

In Leoben-Judendorf saniert die Stadtgemeinde Leoben einige Wohnhäuser © Andreas Schöberl-Negishi

Beim gemeindeeigenen Wohnobjekt in der Judendorfer Pebalstraße 31 werden Verbesserungs- und Erhaltungsarbeiten im Ausmaß von 1,5 Millionen Euro durchgeführt. Dazu gehören eine thermische Sanierung, die Optimierung der Heizungsanlage, eine Liftmodernisierung sowie Balkonverglasungen und ein Service der Fenster. Weiters wurden für die Gemeindewohnungen in der Draschestraße 6 und 8 Dachdecker- und Installationsarbeiten sowie neue Türen im Gesamtwert von 170.000 Euro beschlossen. Die Arbeiten werden von Juli bis November dieses Jahres durchgeführt.