Sollte auch einmal gesagt werden!

Herr Dr. Anzenberger von der Arbeiterkammer Leoben hat heute unbürokratisch und rasch in einer heiklen Angelegenheit eine dringende Rechtsauskunft erteilt!

Ist möglicherweise ein Bild von 2 Personen und außen

Ich möchte aber auch DANKE sagen,beim Leiter vom Personalamt der Stadtgemeinde Leoben Mag.Wiltschnigg,der heute für jemanden eine zufriedenstellende und menschliche Entscheidung getroffen hat!

Ist möglicherweise ein Bild von außen

Facebook Walter Reiter

Schlecht recherchiert und falsch informiert!

Ich habe diese Woche beim Mitglied des Vorstandes der steirischen Arbeiterkammer, Herrn Konzern Betriebsrat Gritz angefragt, ob es vielleicht möglich wäre im Kammersaal Donawitz eine zusätzliche Impfstraße zu errichten! Ich bin aus allen Wolken gefallen, als eine steirische Tageszeitung heute in ihrer Berichterstattung berichtet hat, dass die steirische AK- Steiermark diesbezüglich eine Absage erteilt habe! Ich durfte mich heute am Hauptplatz in Leoben, in einem Gespräch mit dem Präsidenten Pesserl von der Arbeiterkammer Steiermark persönlich davon überzeugen und er versicherte mir, dass es von Seiten der Stadtgemeinde Leoben, nie eine Anfrage an die AK-Steiermark gegeben hat! Schade dass die Verantwortlichen einer steirischen Tageszeitung, schlecht recherchiert und ihre Leser falsch informiert haben!

Facebook Walter Reiter

Ist möglicherweise ein Bild von 6 Personen, Personen, die stehen und außen
Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Eine Zumutung, ist die neue Corona-Test-und Impfstation beim Interspar Leoben!

Bei vielen Menschen in der Warteschlange beim Testzentrum beim Interspar Leoben in der Vordernberger Straße, es herrscht eine aggressive Stimmung, weil das Aufnahmepersonal ist überfordert und die Wartezeiten sind extrem lang!
Das Ambiente der Test-und Impfstraße , ist eine Zumutung( nackter Boden, stickige Luft, beengte Räumlichkeiten)!
Es ist eigentlich unglaublich, dass der Vermieter für diese unzumutbaren Räumlichkeiten, wahrscheinlich auch noch gutes Geld kassiert!
Die Verantwortlichen der Stadtgemeinde Leoben sind dazu aufgefordert, dass sie sofort reagieren und sich nach einer neuen Location für die Unterbringung der Test-und Impfstation (Kammersaal Donawitz, oder Questerhallen in Leitendorf, genügend Parkplätze vorhanden) umsehen!

Facebook Walter Reiter

Ist möglicherweise ein Bild von 5 Personen und außen

LeobenBaumax-Halle wird zum Ausweichquartier für Asylwerber

Keine Überraschung, war eigentlich klar, als dass Impfzentrum zum Interspar verlegt wurde!

Es wurde Platz gemacht, für die Asylbewerber!

Facebook Walter Reiter

Jetzt ist es fix: Um die Flüchtlingsquartiere zu entlasten, reaktiviert die Asyl-Bundesbetreuungsagentur die frühere Baumarkthalle in Leoben. In der Stadtgemeinde wusste man davon noch nichts.

Von Wilfried Rombold | 15.03 Uhr, 11. November 2021 AR

I

Gerüchte darüber hatte es immer wieder gegeben, nun aber ist es fix: Die ehemalige Baumax-Halle in Leoben wird wieder für die Unterbringung von Asylwerbern vorbereitet. Das wurde der Kleinen Zeitung von der Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen (BBU) bestätigt. Die BBU betreibt im Auftrag des Innenministeriums die Bundeseinrichtungen im Bereich des Asyl- und Fremdenwesens und ist auch Eigentümer des früheren Baumarkthalle.

Der Bürgermeister von Proleb ist mit dem Schnellzug durch die Kinderstube gefahren!

Ich durfte heute ein Junge Dame auf das Gemeindeamt Proleb zu einem Gespräch mit dem zuständigen Amtsleiter begleiten!
Während dieses Gespräches, stürmt der Bürgermeister von Proleb ins Büro und sagt lauthals zum Amtsleiter, sofort alles abrechen, es gibt einen wichtigeren Termin!
Abgesehen davon, dass der Bürgermeister nicht grüßen kann, wie kann er wissen, warum es in diesem Gespräch gegangen ist, oder hängt es einfach damit zusammen, dass er vielleicht “Ausländerfeindlich” ist ?

Weil die betroffene Familie wohnt zwar seit 30 Jahren in Proleb, stammt aber ursprünglich aus Kroatien!
Ein großes Kompliment an den Amtsleiter, der sehr ruhig und bürgerfreundlich reagiert hat!

Facebook Walter Reiter

Ist möglicherweise ein Bild von außen

Ein aufrichtiges Dankeschön an die Verantwortlichen der Landespolizeidirektion Steiermark und Leoben!

Ich bedanke mich bei den Verantwortlichen der Bundespolizei Leoben und bei den Verantwortlichen der Landespolizeidirektion Steiermark(Beilagen) die auf meine Beschwerde positiv reagiert haben!

Facebook Walter Reiter

Ist möglicherweise ein Bild von Text „Z:PAD/21/1966646/001/-.A1.2 Betreff: Ihre beim BMI eingebrachte Beschwerde 19.10.2021 Sehr geehrter Herr Reiter! Ihre beim BMI eingebrachte Beschwerde vom 19.10.2021 wurde der Landes- polizeidirektion Steiermark (LPD Stmk) zur weiteren Bearbeitung übermittelt. Zu Ihren Vorwürfen wurden Erhebungen über das Stadt- Bezirkspolizeikommando (SPK- BPK) Leoben veranlasst. folgt Ihnen nach Die Erhebungen sowohl für eine Sicherstellung des in Rede stehenden Fahrrades gem. 42 Abs. 12.3 SPG durch die Polizei als auch für die Bekanntgabe Ausfolgung der Dienstnummer gegeben waren. Die unterbliebene Sicherstellung des Fahrrades bzw. die unterbliebene Bekanntgabe der Dienstnummer beruhen auf einer irrtümlichen Fehleinschätzung der bestandenen Um- stände/Voraussetzungen durch den betroffenen Beamten.“
Ist möglicherweise ein Bild von Text „Der vorliegende Sachverhalt wird gem. den intern gebotenen Vorschriften einer dienst- und disziplinarrechtlichen Beurteilung in Hinblick auf ein allfälliges Fehlverhalten des betroffenen Beamten unterzogen. Die LPD Stmk bedauert, dass Sie das Agieren des betroffenen Beamten am 19.10.2021 nicht in guter Erinnerung behalten, hofft jedoch, Ihnen mit vorstehender Information gedient zu haben. Graz, am 4. November 2021 Mitfreundlichen Grüßen: Für den Landespolizeidirektor:“

Mein Beitrag vom 19.Oktober 2021 auf meiner Homepage und Facebook!

Unglaublich, was ich mir erlaube!

Heute in den frühen Morgenstunden ist eine ältere Dame im Bereich Hauptlatz 17 mit ihrem Fahrrad gestürzt!Ich war daher am frühen Vormittag auf der Dienststelle der Bundespolizei in der Erzherzog-Johann-Straße und habe den anwesenden Beamten gefragt, ob es möglich wäre ,dass Fahrrad der Dame sicherzustellen!Nach Nachschau am späten Nachmittag , ist besagtes Fahrrad noch immer dagestanden !Ich habe mich daher auf der Wachstube der Polizei wieder erkundigen wollen, warum dieses Fahrrad noch immer dasteht?Ich wurde von einem sehr“freundlichen „Polizisten darauf aufmerksam gemacht, dass mich dass eigentlich nichts angeht und dass auch die Polizei dafür nicht zuständig ist, dass dieses Fahrrad von der älteren Dame sichergestellt wird!Ich finde es aber echt nett, dass einige Polizisten der Leobner Polizei so bürgerfreundlich sind, frei nach dem Motto, die Polizei dein Freund und Helfer!www.reiterwalter.at

Warum kann dass Leobner Adventdorf stattfinden und dass Laternenfest unserer kleinsten mit ihren Eltern in den Kindergärten der Stadtgemeinde Leoben nicht?

Im Jahre 2016 erhielt die Stadt Leoben das staatliche Gütezeichen „familienfreundliche Gemeinde“ und das UNICEF Zusatzzertifikat „Kinderfreundliche Gemeinde“ verliehen. Daher ist es sehr fraglich, warum Eltern ihre kleinsten nicht zum Laternenfest begleiten dürfen, wenn alle Coronavirus-Aktuelle Maßnahmen peinlichst genau eingehalten werden, dass Leobner Adventdorf aber stattfinden kann!

Ich denke daher die Auszeichnung „Kinder-und jugendfreundliche Gemeinde“. ist nicht mehr zutreffend!

Ich denke diese Entscheidung der Stadtgemeinde Leoben liegt wahrscheinlich daran, weil sich die Verantwortlichen von den Kindergärten weigern, dass sie an diesem Abend Zusatzaufgaben (Überprüfung der 2-G Regeln und FFP 2 Maskenpflicht) übernehmen sollen!

Der Unterschied ist, dass man sich in den privaten Kindergarten darüber Gedanken macht, wie man das Laternenfest im Beisein der Eltern vielleicht durchführen kann!

Facebook Walter Reiter

Ist möglicherweise ein Bild von 4 Personen und außen

Eigentlich unglaublich die Stellungnahme vom Pressechef Lukasiewicz von der Stadtgemeinde Leoben, der in einer Stellungnahme an die Presse, nicht die Wahrheit schreibt!


Wenn er schreibt, dass von den Einladenden die persönliche Anwesenheit vom Bürgermeister Wallner gewünscht wird, dann ist dass wahrscheinlich nicht die Meinung des Pressesprechers, sondern das Wunschdenken vom Bürgermeister!
Er schreibt auch in seiner Stellungnahme, dass die Mitglieder der Opposition bei Besprechungen der Fraktsionsobleute vom Bürgermeister informiert werden.
Es ist eigentlich schade, dass ein Journalist, so schlecht recherchiert und damit in seiner Stellungnahme die Unwahrheit schreibt, weil es gab dieses Jahr lediglich ZWEI Besprechung mit dem Bürgermeister wo die Fraktionsobleute über gewisse Vorgänge in unserer Stadt informiert wurden!
Der Herr Bürgermeister als Selbstdarsteller, informiert immer zuerst die Presse und dann wenn überhaupt, erst viel später die Opposition und die Gemeinderäte!

Auch für den Pressesprecher der Stadtgemeinde Leoben gilt, die Achtung vor der Wahrheit, die Wahrung der Menschenwürde und die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit, sind das oberste Gebot der Presse!

Facebook Walter Reiter

Keine Fotobeschreibung verfügbar.